Susanne Rivoir

 Fortbildungen, Workshops, Vorträge,

teils mit Downloads

 
 

Workshop

SelbstWertTraining mit PEP®
…ein erfrischendes Update für Ihr Selbstwertgefühl!

… eine fachlich fundierte, hocheffektive und dynamische Methode,

Ihr Selbstwertgefühl zu stärken.

Zunächst identifizieren und sammeln Sie Ihre Selbstwert-Räuber. Nur wer für sich selbst erkennt, was den Selbstwert in Frage stellt, kann diese Selbstwert-Räuber ihrer Wirkung berauben, denn auch „erprobte“ Selbstwert-Räuber müssen keine Dauergäste bleiben.


Anschließend ermitteln wir Ihre individuellen und kraftvollen Selbstwert-Spender und tanken damit Ihr Selbstwertgefühl mit Schwung und frischer Energie wieder neu auf.
Interessiert? Neugierig? Irritiert? Dann freuen wir uns auf Sie!

Susanne Rivoir und Katja Harzheim (www.insprofil.de)

 

Start: Freitag 19:30 – 21 Uhr

Samstag von 9 Uhr bis 17 Uhr, Mittagspause von 13.30-15 Uhr.

Teilnehmer: max. 8 Personen

Ort:

Klinik Öschelbronn - genaues wird mit der Bestätigung bekannt gegeben.

Kosten:

Frühbucher 130.- Euro

später 150.-€

Anmeldung kunst@susannerivoir.de

 

Termine mit Susanne Rivoir und Katja Harzheim

 Datum Frühbucher bis Ort Plätze
 5./6.11.2021
 2.10.2021 AnthroMed Öschelbronn ausgebucht
 21./22.1.2022 22.12.2021
 AnthroMed Öschelbronn 
 25./26.3.2022 25.2.2022
 Steinmauern 

 

Termine nur mit Katja Harzheim

Datum Frühbucher bis Ort Plätze
 19./20.11.2021 22.10.2021 Forststr. Öschelbronn 
 26./27.11.2021 29.10.2021 Forststr. Öschelbronn ausgebucht
    

 

 

 ausgebucht

Workshop

SelbstWertTraining mit PEP®
…ein erfrischendes Update für Ihr Selbstwertgefühl!

… eine fachlich fundierte, hocheffektive und dynamische Methode,

Ihr Selbstwertgefühl zu stärken.

Zunächst identifizieren und sammeln Sie Ihre Selbstwert-Räuber. Nur wer für sich selbst erkennt, was den Selbstwert in Frage stellt, kann diese Selbstwert-Räuber ihrer Wirkung berauben, denn auch „erprobte“ Selbstwert-Räuber müssen keine Dauergäste bleiben.


Anschließend ermitteln wir Ihre individuellen und kraftvollen Selbstwert-Spender und tanken damit Ihr Selbstwertgefühl mit Schwung und frischer Energie wieder neu auf.
Interessiert? Neugierig? Irritiert? Dann freuen wir uns auf Sie!

Susanne Rivoir und Katja Harzheim (www.insprofil.de)

 

Start: 3.9.2021 von 19:30 – 21 Uhr

4.9.2021 von 9 Uhr bis 17 Uhr, Mittagspause von 13.30-15 Uhr.

Teilnehmer: max. 8 Personen

Ort:

Klinik Öschelbronn - genaues wird mit der Bestätigung bekannt gegeben.

Kosten:

Frühbucher bis 31.7.2021 100.- Euro

Ab 1.8. 120.-€

Anmeldung kunst@susannerivoir.de


 

 

 

geschlossene Fortbildung für Priester

Susanne Rivoir mit den Kollegen der Anlaufstelle für Missbrauch


Wie erkenne ich das Böse in mir selbst und im anderen

Zum Thema Missbrauch in der Christengemeinschaft

 

15.-16.1.2021

Kassel

 

 
 

Workshop

Susanne Rivoir


PEP - bitte klopfen!


24.4.2020 18:30-21.30Uhr

25.4.2020  10-13 Uhr

 

VHS Friolzheim

 

 

Vortrag:

Susanne Rivoir


PEP - bitte klopfen!

Wie helfe ich mir selber in emotional belastenden Situationen

 

13.3.2020 19 Uhr

VHS Friolzheim

 

Ergänzung zu "Bitte klopfen" für Zuhörer

 

 

 

 Vortrag:

Susanne und Andreas Rivoir


Resilienz

 

Mi. 11.7.2018  20 Uhr

Saal der Klinik Öschelbronn

 

Herzkohärenzübung

Link zu PEP® 

 

 

 

Vortrag:

Susanne und Andreas Rivoir


Ehe und Partnerschaft als Quelle seelischer Gesundheit?!

 

Mi. 16.5.2018  20 Uhr

Saal der Klinik Öschelbronn

   

Folien zum Vortrag Ehe

Wachstums- und Komfortzyklus nach Dr. David Schnarch

Differenzierung und die 4 Aspekte der Balance

Literatur- und Linkliste 

Aus dem Buch:Liebe macht stark

 

 

 

Vortrag:

Susanne und Andreas Rivoir


Ich weiß nicht - Ich kann nicht - Ich will nicht...?!

Die verschiedenen Aspekte des Wollens

 

Mi.12.7.2017  20 Uhr

Saal der Klinik Öschelbronn

 

Literatur- und Linkliste  download

Zitate zum Thema Willen download

Gedichte und Texte zu Sterben und Tod download

Konstruktive Sätze  download

Wachstums- und Komfortzyklus nach Dr. David Schnarch download  

 

 

 

Workshop:

Instrumente Ressourcen orientierter und

Trauma sensibler Biografiearbeit

 

Do. 17.11. – So. 20.11.2016

 Klinik Öschelbronn

 

 Einführungen zu den Themen Ressourcen und Trauma/Bindungsstörungen sowie zur

     Ego-State-Sichtweise (Innere Anteile) auf neurophysiologischem, seelischem und

     anthroposophischem Hintergrund.

· Anleitung von Übungen aus den genannten Bereichen.

     Ressourcen: Verschiedene Imaginationsübungen nach L. Reddemann und

     M. Huber,

     Ressourcen in der Biografie aufsuchen, Verankern von stärkenden Gefühlen und

     Bildern.

     Trauma: Antidissoziationsübungen bzw. Übungen zur Reorientierung, 

     Distanzierungsübungen, Bindungsfokussierung in der Beratung.

     Auflösung der Schuldgefühle, die als Begleiterscheinung von Trauma auftreten.

     Alle Übungen können dann in der Arbeit mit KlientInnen angewendet werden. 

     Selbsterkenntnis, die Muster löst:The Work nach Byron Katie, Radikale Vergebung

     nach C. Tipping, CIPBS® nach Christa Diegelmann etc.

     Anleitungen dazu im Seminar als Kopie sowie im Anschluss per Mail.

· Demonstration der Arbeitsweise anhand von Themen der TeilnehmerInnen.

Gerne können Supervisionsfragen mitgebracht werden, bei denen wir gemeinsam schauen können, welches der Werkzeuge helfen/unterstützen könnte.

Zeiten:          Donnerstag 18:00 – 21:00 Uhr, Fr und Sa 9:30-18:00 Uhr, jeweils mit

                  Mittagspause und zwei Kaffeepausen, So 9:30 – 13:00 Uhr

Kosten:         360. – € inklusive Kaffeepausenverpflegung

Bezahlung:  Bitte bis vier Wochen vor Seminar Beginn auf das unten stehende Konto.

Mittagessen: Am Fr und Sa im Johanneshaus oder in den umliegenden Dörfern.

Anmeldung: Bei Karl-Heinz Finke

 Forum Kreuzberg e.V. – Lebenswege

 Eisenbahnstr. 21  10997 Berlin

 eMail: info@Lebenswege.biz

 Tel: 030 8939 8995 AB 

 

 
 

Gewaltfreie Kommunikation Einführungsworkshop

Do. 21.10. – So. 23.10.2016

  

in der Psychotherapie und Biografiearbeit wird immer wieder deutlich, welche wesentliche Rolle die Kommunikation mit den nahestehenden Personen spielt. Die Verbesserung der Beziehungen, privat und beruflich, tragen deutlich zur psychischen und körperlichen Gesundung bei.

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg kann durch ihre Kommunikationstechnik, aber ganz besonders durch das Erlernen einer neuen inneren Haltung zur Verbesserung und zum Gelingen der privaten und beruflichen Beziehungen beitragen. Insbesondere  aber kann die Beziehung zu sich selbst liebevoller gestaltet werden.

Darum habe ich eine Kollegin gebeten, ein Einführungswochenende zur GfK in den Räumen der Klinik zu geben.

Termin:           21.10. 2016 18 Uhr bis 23.10.16 14 Uhr

Räume :          Räume der Kunsttherapie der Klinik Öschelbronn

Kosten:           240.-€         

Frau Alexandra Boos ist Mutter von 4 Söhnen, Lehrerin, seit 10 Jahren selbstständig als Ausbilderin für Empathische Mediation und Empathische Biografiearbeit und Coaching, Selbsterfahrungsgruppen und Gewaltfreie Kommunikation.

„Die Gewaltfreie Kommunikation zu erlernen bedeutet zuerst einmal, sich der eigenen Kommunikation, Denk- und Handlungsmuster bewusster zu werden. Sie lernen während der gemeinsamen Tage das Rosenbergmodell kennen. Es geht nicht um das Lernen einer neuen Sprache, viel mehr um den Weg zu einer gewaltfreien Haltung, zur Entwicklung eines Gewalt freien Bewusstseins. So kann das Kernstück der Gewaltfreien Kommunikation, die Verbindung zu den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen, durch Übungen an persönlichen Beispielen erlebt und geübt werden.“

 

 

 

Workshop zum Thema Trauma in der Tagesklinik Böblingen

28.10 von 13 -17 Uhr

29.10 von 9 -16 Uhr

 

An den zwei Tagen werden wir uns mit folgenden Fragen und Themen beschäftigen:

 

Was bedeutet Traumatisierung? Was kann zu einer Traumatisierung führen?

Welche Folgen hat ein Trauma im Gehirn und autonomen Nervensystem?

Dissoziation und Flashbacks. Woran erkenne ich diese Zustände?

Wie können wir den Patienten aus diesen Zuständen heraus helfen?

Wie gehe ich mit traumatisierten Patienten um, die oft sogenannte schwierige Patienten sind?

 

Kennenlernen des Ego-States Models um daraus Verständnis und (Be-)Handlungsweisen abzuleiten.

Übungen zur Selbstregulation für in Heilberuf Tätige und Patienten.

 

Kurzreferate, Gespräche und Übungen werden sich abwechseln. Auch für Fragen aus dem Klinikalltag soll Raum sein.